Donnerstag, 27. Dezember 2018

Rotkehlchen: Harry Holes dritter Fall (Ein Harry-Hole-Krimi, Band 3) - Rezension

In Rotkehlchen (der 3. Teil der Harry Hole Serie) geht um verschiedene Todesfälle in Oslo, deren Zusammenhänge zunächst völlig unklar sind.
Es gibt viele Rückblenden (Ostfront im 2. Weltkrieg und die österreichische Hauptstadt Wien).

Jo Nesbo schafft es die Geschichte abwechslungsreich nicht zu kompliziert zu erzählen und führt uns in einem rasanten Tempo zu einem logischen Ende. Was mich an diesem Buch gestört hat, sind die vielen Hauptprotagonisten. Um diese nicht zu verwechseln, muss man sich beim Lesen schon etwas konzentrieren.


Das Buch ist ein gelungener Teil der Harry Hole Serie.

Dienstag, 4. Dezember 2018

Guten Morgen #jonesbo #lesen #rotkelchen #lesen #lesen2018 #bookstagrammer #harryhole #ullsteinverlag #frankfurt #gutenmorgen


from Instagram

Rezension: Die Geschichte der Bienen von Maja Lunde

Inhaltsangabe: England im Jahr 1852: Der Biologe und Samenhändler William kann seit Wochen das Bett nicht verlassen. Als Forscher sieht er sich gescheitert, sein Mentor Rahm hat sich abgewendet, und das Geschäft liegt brach. Doch dann kommt er auf eine Idee, die alles verändern könnte – die Idee für einen völlig neuartigen Bienenstock.

Ohio, USA im Jahr 2007: Der Imker George arbeitet hart für seinen Traum. Der Hof soll größer werden, sein Sohn Tom eines Tages übernehmen. Tom aber träumt vom Journalismus. Bis eines Tages das Unglaubliche geschieht: Die Bienen verschwinden.

China, im Jahr 2098: Die Arbeiterin Tao bestäubt von Hand Bäume, denn Bienen gibt es längst nicht mehr. Mehr als alles andere wünscht sie sich ein besseres Leben für ihren Sohn Wei-Wen. Als der jedoch einen mysteriösen Unfall hat, steht plötzlich alles auf dem Spiel: das Leben ihres Kindes und die Zukunft der Menschheit.



Meinung: Im Grunde lässt sich das Buch in einem Satz zusammenfassen: ohne Bienen kein Leben!
Es werden 3 Handlungen in verschiedenen Zeitebenen (Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft) abwechselnd erzählt und erst am Ende erfährt der Lese, wie die drei Geschichten zusammenpassen.
Die 3 Protagonisten sind:


1852: William entwickelt einen neuen Bienenstock
2007: Imker George verliert alle seine Bienen
2098: Die Arbeiterin Tao bestäubt von Hand Obstbäume, weil es keine Bienen mehr gibt.

Dieses Buch sollte jeder gelesen haben, es schildert deutlich, wohin wir steuern, wenn wir die Umwelt weiter ausbeuten!

5 von 5 Sterne

Freitag, 16. November 2018

Verbrechen von Ferdinand von Schirach - Meinung

Verbrechen von  Ferdinand von Schirach
In Verbrechen schildert Ferdinand von Schirach in kurzer Erzählform von seinem Alltag als Anwalt.
Er beschreibt seine Fälle ziemlich sachlich und zeigt auf, wie komplex unser Rechtssystem ist und es dennoch zu Irrtürmer kommen kann. Das Buch ist superleicht zu lesen. Ideal für den kleinen Lesehunger.

Mittwoch, 7. November 2018

Der Insasse von Sebastian Fitzek - Rezension


Sebastian Fitzek
Der Insasse: Psychothriller (Limitierte Sonderausgabe)
Der Sohn von Till Berghoff ist verschwunden und die Person, die etwas zu dem Verschwinden von Max was sagen kann, sitzt in der Irrenanstalt, wie also an ihn rankommen. Herr Berghoff sieht nur eine Möglichkeit, er muss zum Insassen werden um so an Guido Tramnitz ranzukommen der vermeintliche Mörder von Max. Doch in der Klinik gelten andere Regeln und so begibt sich Till auf eine Reise, die sein Leben für immer verändern wird.
Nach "Das Paket" und "Flugangst 7A" war ich etwas skeptisch, was das neue Buch von Fitzek betrifft (die zwei Bücher haben mir nämlich nicht so gut gefallen).  Meine Lieblingsbücher von Herrn Fitzek sind "die Therapie" und "Der Seelenbrecher". Hier kann "Der Insasse" zwar mithalten doch zu 100 % hat mich die Story nicht überzeugt, mir es Ende einfach zu vorhersehbar. Es fehlt ein wenig der Überraschungseffekt. Der Insasse wird zwar nicht mein neuer lieblings Fitzek, aber es ist ein  super spannendes Buch.

4 Sterne

Irgendwie ist dss Bild passend 😄 Das ist Alpha von Kollegah und Der Insasse von Sebastian Fitzek #currentreading #dasistalpha #kollegah #derinsasse #sebastianfitzek #lesen #bookstagram #bücherliebe


from Instagram

Mittwoch, 31. Oktober 2018

Mittagspause mit #fitzek #mittagspause #burger #lesen #sebastianfitzek #derinsasse #droemerknaur #psychothriller #spannung


from Instagram

Der Mann, der kein Mörder war (Ein Fall für Sebastian Bergman, Band 1) - Rezension

Sebastian Bergmann ist der Typische Anti- Held und Macho.
Er bekommt jede Frau, die er haben will, ins Bett, selbst die Verdächtige im Mordfall eines 16-Jährigen bleibt von Sebastians Charm nicht verschont.
Ich war überrascht, wie viele Themen in diesem Buch angesprochen werden, Mobbing, Homosexualität und Armut.
Dieses Buch hat mich total überrascht, toller Plot, jede Menge überraschende Wendungen und die Figuren, die man fach lieben oder hassen muss.
Bis zum Schluss grübelt man, wer der Mörder ist, immer wieder kommt ein neuer Verdächtiger daher und das völlig plausible.  
Dieses Buch hat mit super gefallen, Band 2 wird auf jeden Fall gelesen.

Mittwoch, 17. Oktober 2018

Postcrossing


Seit ca. 2 Monaten bin ich auf der Seite Postcrossing.com angemeldet und habe bereits sehr schöne Postkarten aus den verschiedensten Ländern bekommen ( Taiwan
, China, USA, Russland...). Ihr findet mich hier: https://www.postcrossing.com/user/Thorti1984

Mittwoch, 10. Oktober 2018

Rezension: In letzter Sekunde: Ein Jack-Reacher-Roman (Band 5) von Lee Child

Diesmal verschlägt es den ehemaligen Militärpolizisten Jack Reacher nach West-Texas.
In dieser dünn besiedelte Gegend lernt Reacher viel über das eigenwillige Rechtssystem.
Gegen seine Gewohnheit beschließt Reacher per Anhalter zufahren und trifft so auf die schöne, junge Carmen Greer, die eine außergewöhnliche Bitte an Jack Reacher hat.

Jack Reacher hat die „Gabe“ immer das Richtige vorauszuahnen und unverwundbar zu sein. Wie ein moderner Held hat er einen sehr großen Gerechtigkeitssinn. Zwar ist das Buch nicht gerade „realistisch“, aber das habe ich auch nicht erwartet. Wenn ich einen Jack Reacher Roman lese, erwarte ich „Action“ und die habe ich beim Lesen bekommen. Stellenweise ist die Story aber etwas langatmig.


 4 von 5 Sternen

Donnerstag, 4. Oktober 2018

Mind Control von Stephen King - Rezension

Wo nimmt King nur diese Ideen her? Brady Hartsfield, der Massenmörder aus "Mr. Mercedes", liegt immer noch im Wachkoma. Er schafft es aber, mithilfe einer Spielekonsole Menschen zubeeinflussen und zu steuern. Ex-Detective Bill Hodges muss alles daran setzen, um das Schlimmste zu verhindern.

King kann nicht nur Horror, was er in diesem Buch wieder unter Beweis stellt. Es ist zwar nicht erforderlich Mr. Mercedes und Finderlohn gelesen zu haben, da die Handlung in kurzen Rückblenden erklärt wird, aber um genau zu verstehen, wieso Bill Hodges so einen Hass gegen Brady Hartsfield hat, würde ich die vorherigen Bände zuerst lesen. Mind Control ist zwar kein typischer „Krimi“ wie die Bände davor, aber eine gute Mischung zwischen dem Krimiautor und dem Horrorautor.


4 von 5 Konsolen

Montag, 1. Oktober 2018

Eden von Candice Fox - Rezension

In diesem Buch werden zwei parallele Erzählstränge verfolgt: Im einen schleicht sich Eden undercover in eine Kommune auf einer Farm ein um, dort einen Mörder zu ermitteln;  in dem anderen sieht sich Heinrich Archer mit einer Bedrohung aus seiner Vergangenheit konfrontiert. Wer könnte Heinrich Archer eher helfen als der Kollege seiner Tochter?

Mir hat der zweite Band der „HadesTrilogie“ sehr gut gefallen. Zu einem erfährt man, wie Heinrich Archer zum kriminelle Mastermind von Sydney wurde, zum anderen wie Eden in einer Gruppe von Mördern und Vergewaltigern versucht, um das Überleben zu kämpfen. Wem kann man vertrauen, und wie weit reichen die Sünden unserer Vergangenheit.


4 von 5 Sternen

Sonntag, 26. August 2018

Rezension zu Ground Zero - Der 13. Handyman Jack Thriller

Jacks Jugendfreundin ist in Schwierigkeiten, in den Räumen der Kicker passiert Merkwürdiges, und über allem steht 9/11.Der 13.Handyman Jack Thriller fesselt ab der ersten Seite, denn er knüpft nahtlos an Band 12 der Reihe an. Ein Vorwissen ist für dieses Buch unabdingbar. Ich finde es sehr interessant, dass die Story um Verschwörungstheorien rund um den Anschlag auf das World Trade Center als Basis für dieses Buch gilt. Die Handyman Jack Reihe ist eine meiner Lieblingsbuchreihen. Band 13 fügt sich da nahtlos ein. Das Buch ist bis zur letzten Seite spannend. Die Reihe um Handyman Jack bietet den perfekten Mix aus Horror, Detektivroman und Science Fiction.


5 von 5 Sternen

Montag, 13. August 2018

Hades von Candice Fox - Rezension

Detektiv Eden Archer und Detektiv Frank Bennet sind das neue Ermittlerduo aus Sydney.
Frank ist von Eden anfangs ziemlich angetan, doch seine Flirtversuche zeigen keine Wirkung, Schuld daran ist auch Eric, Edens Bruder, der von Bennet nichts hält. Eden und Eric sind die Adoptivkinder von Hades, >der Herr der Unterwelt‹ von Sydney. Aber auch Eden und Eric haben ein dunkles Geheimnis.
Doch das Buch behandelt nicht nur die Beziehung der o.g. vier Personen, es gibt auch einen Fall zulösen. Ein Arzt, der den Armen die Organe entnimmt, um diese den Bessergestellten zur Verfügung zu stellen. Zwar kommt die Lösung des Falls durch sehr viele „Zufällen“ zustande, aber dennoch ist das Buch spannend und flüssig zu lesen. Hades ist der erste Band der „Hades Triologie“

4 von 5 Sternen

Donnerstag, 26. Juli 2018

In den Fängen des Löwen von Kallentoft & Luttmann - Rezension

Zack Herry ist ein junger, drogensüchtiger Polizist, mal völlig zugekokst, ein andermal gekennzeichnet von Entzugserscheinungen. Er versucht dennoch ein guter Polizist zu sein. Diesmal wird in einem alten Fabrikschornstein in Stockholm eine Leiche gefunden. Weder Zack, noch sein Team haben eine Idee, wie die Leiche dahingekommen ist.

Dieses Buch lässt sich auch ohne Vorkenntnisse, wie ich finde, wunderbar flüssig lesen.
Aber um die Personen und Handlungsstränge zu verstehen, sollte man zu den vorigen Bänden greifen. (oder zu dem vorigen Band)

4 von 5 Sternen

Mittwoch, 11. Juli 2018

Eifersucht von Andreas Föhr - Rezension

Was treibt eine Frau dazu, ihren geliebten in die Luft zu jagen? Oder ist es in Wahrheit ganz anders?
Ich hätte nie gedacht, dass "Eifersucht" so spannend sein kann. In Rachel Eisenbergs neuesten Fall geht es heiß her und man gewinnt einen kleinen Einblick in die bunte Fernsehwelt.
Im Verlauf der Story erhält man immer wieder aber wichtige Rückblicke in die Vergangenheit (in das Jahr 2012). Selbst der EX-Freund von Rachel Eisenberg, der nun im Gefängnis sitzt, wirbelt Rachels Eisenbergs leben durcheinader.
Ein grandiose Finale am Ende rundet dieses spannende Buch ab.

Es fällt schwer, das Buch aus der Hand, zu legen.


4 von 5 Sterne


Donnerstag, 5. Juli 2018

Lesen am Morgen vertreibt...

Guten Morgen,

bevor es im Büro stressig wird, wird im Park noch etwas gelesen.
Dieses Buch macht wirklich süchtig.

Mittwoch, 20. Juni 2018

Rezension: Das Böse Es bleibt von Luca D´Andrea

Wir befinden uns in Südtirol, es ist Winter und es tobt ein Schneesturm. Die Straßen sind glatt. Marlene ist auf der Flucht, auf der Flucht vor Ihrem Ehemann, den Kopf einer mafiaähnlichen Erpresserbande. Doch Marlene hat nicht nur ihren Mann verlassen, sie hat ihn auch beklaut. In Ihrem Besitz befindet sich ein Beutel mit wertvollen Saphiren, den sie aus dem Safe ihres Mannes gestohlen hat. Leider scheitert die Flucht, denn Marlene hat einen Unfall. Sie erwacht in einer abgelegenen Berghütte. Ihr „Retter“ ist ein alter, wortkarger Mann, der mit seinen Schweinen die Hütte bewohnt. Erst fühlt sich Marlene in Sicherheit, bis sie merkt, dass von dem Einsiedler eine große Gefahr ausgeht.

Das „Setting“ hat mir sehr gut gefallen. Der Spannungsbogen baut sich anfangs ganz langsam auf, wird dann aber zum Ende hin immer schneller. Die wechselnden Erzählperspektiven erlauben uns die Charaktere besser kennenzulernen und zu erfahren, was sie antreibt und was sie quält. Zwar hat mir nicht jeder Erzählstrang gefallen, aber das ist Geschmackssache. Das Buch umgibt eine düstere und bedrohliche Aura, was "Das Böse, es bliebt" zu einem sehr spannendenThriller macht.

5 von 5 Sternen

Leseupdate Finderlohn

Seite 185
Ich wünsche euch ein schönes Wochenende!

Montag, 11. Juni 2018

Rezension: Finderlohn von Stephen King

Würden Sie für unveröffentlichte Werke ihres Lieblingsautors töten und würden Sie diesen Schatz dann vergraben?
Diese Idee hatte auch Morris Bellamy in der Hoffnung die Werke später lesen zu können, blöd nur, dass er wegen eines anderen Verbrechen in den Knast kommt. In der Zwischenzeit findet der junge Peter Saubers die Manuskripte sowie eine Menge Geld. Nach seiner Entlassung kommt Morris Bellamy dem Jungen auf die Spur. Kann Bill Hodges der Detective a. D. aus "Mr. Mercedes" den Wahnsinnigen aufhalten?

Das Buch wechselt am Anfang zwischen Morris und Peter hin und her, die vielen Zeitsprünge hindern ein wenig den Lesefluss, was ich aber in diesem Fall aber gut finde. Es erlaubt dem Leser sich auf die Personen einzulassen und deren Beweggründe besser verstehen zu können. Nach knapp 200 Seiten betritt Bill die Bildfläche. Ich konnte sogar Morris verstehen; die Hoffnung auf den Schatz war quasi seine Motivation die Zeit im Knast durch zu stehen.

Beim Lesen musste ich ab und an das Buch "Sie" (im englischen Original: Misery) von King denken. Und ich stelle mir die Frage, wie weit würde ein Bücherfreund für seine Lieblingsromanfigur bzw. seinen Lieblingsautor gehen? Das Buch kann ohne Vorwissen aus Mr. Mercedes gelesen werden, aber um Bill Hodges besser kennenzulernen und das Schicksal der Familie Saubers verstehen zu können empfehle ich zuerst "Mr. Mercedes" zu lesen.

5 von 5 Sternen

Donnerstag, 24. Mai 2018

Hessen zuerst! von Dietrich Faber - Rezension

Dietrich Faber Hessen zuerst! (Band 5) 

Wie passen Fremdenhass, ein hessischer Countrysänger und eine Menge Humor zusammen in einem Buch? Hessen zuerst ist der fünfte Band der Henning Bröhmann Reihe und dieser hat es in sich.Positiv: Dietrich Faber schafft den schweren Balanceakt zwischen Ernst und Humorich liebe den Humor von Dietrich Faber und der Reihe Rund um Henning Bröhmann.

Das Buch ist politisch ganz aktuell.
Negativ: Dieser Band ist nicht so gut wie seine Vorgänger.

Mit 272 Seiten ziemlich kurzweilige Spannung.
Fazit: Nicht das beste Buch aus der Reihe, wer hier Spannung sucht, wird hier sicherlich enttäuscht werden, wer aber Satire liebt, ist hier goldrichtig; Lachfalten garantiert.

3 von 5 Sternen

Dienstag, 15. Mai 2018

Im Auge des Todes: Thriller (Will Robie, Band 3) von David Baldacci - Rezension

Im Auge des Todes: Thriller (Will Robie, Band 3) von David Baldacci

Leider dieser Band nicht mehr ganz so gut wie seine Vorgänger, aber dennoch ist es ein spannender Thriller.
Zum ersten Mal erfährt man die gesamte Backround Geschichte der Gegenspielerin von Will Robie und Jessica Reel diese ist sehr interessant und läst uns tief in die Abgründe von Nordkorea und dessen Einwohnern sehen.
Ein weiterer Handlungsbogen befasst sich mit Nazis und Jessica Reels Vergangenheit.
Das Taschenbuch umfasst 528 Seiten voller Action, es fällt schwer das Buch aus der Hand zulegen.

Von mir gibt es 4 von 5 Sternen

Samstag, 12. Mai 2018

Guten Morgen

was gibt es Schöneres, als mit einem leckeren Frühstück und einem guten Buch in den Tag zu starten?
Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende

Mittwoch, 2. Mai 2018

Hallo


Hallo zusammen,
und danke für den Besuch auf meinem neuen Blog.
Ich bin ein Bücherverrückter
Funko Pop und Filme/Serien Fan.
In Zukunft möchte ich hier kurz und knapp über die o. g. Themen schreiben.

Bis bald


Thorti1984